Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier
Eurasier

Eurasier Welpen

Nachdem wir schon selbst gezüchtet haben möchten wir euch natürlich auch ein paar Fotos von den knuddeligen Welpen zeigen und außerdem ein paar Infos zum Thema "Eurasier Welpen kaufen, aber wo?"

Unsere Hunde

Wir haben mehrere Eurasier und auch eine Zuchtstätte. Informationen zu unseren Hunden und der Zuchtstätte gibt es unter "Unsere Hunde"

Eurasier in Not

"Eurasier in Not" ist eine Einrichtung unseres KZG Eurasier Verbandes.
Eurasier in Not ist eine soziale Nothilfe, zur befristeten Unterbringung, Beratung, finanzieller Hilfe, Hilfe im Krankheitsfall uvm.

Deutschlands jüngste Hunderasse

Der Eurasier ist eine Kombinationszucht aus den sehr ursprünglichen Hunderassen Wolfsspitz, Chow-Chow und Samojede und wurde 1973 als eigenständige Hunderasse von VDH und F.C.I anerkannt.

Kurz und Knapp:

Der Eurasier ist ein idealer mittelgroßer Familienhund, anhänglich, intelligent, ruhig, gelassen, ausgeglichen und ursprünglich geblieben. Der Eurasier hat ein einmaliges Wesen, faszinierende Erscheinung in vielen Farben.

Welpen gibt es nur aus kontrollierten Verpaarungen und bester Aufzucht durch geschulte Züchter. Welpen außerhalb der Zuchtverbände sehen vielleicht aus wie ein Eurasier, aber davon sollten Sie unbedingt Abstand nehmen. Mehr dazu unter dem Thema Welpen.

Geschichte der Eurasier Zucht

1960 entstand durch Kreuzung von Chow-Chow und Wolfsspitz zunächst der „Wolfs-Chow“, der nach Einkreuzen des Samojeden 1973 in Eurasier umbenannt und vom VDH und der F.C.I. anerkannt wurde. Seitdem sorgen die Eurasier Zuchtverbände dafür, genetisch möglichst vielfältige und gesunde Hunde zu züchten. Ein privater Züchter kann dies niemals leisten.

wichtig

Der Rassename „Eurasier“ ist nicht geschützt, jede Rassekreuzung kann als Eurasier verkauft werden.
Wenn Sie einen Hund wollen, wie er hier beschrieben wird, kaufen Sie Ihren Welpen nur von einem Züchter, der einem Zuchtverband innerhalb des VDH (Verband für das deutsche Hundewesen) angehört.

Wolfsspitz
Chow-Chow
Samojede

Erscheinungsbild

Der Eurasier ist nordischen Typs, mittelgroß mit Stehohren, in attraktiven Farbschlägen, mit einer über dem Rücken getragenen Rute und einem natürlichen, raumgreifenden, eleganten Gangwerk. Der Gründer dieser Hunderasse Julius Wipfel wollte einen sehr ursprünglichen Hund züchten mit einem natürlichen Körperbau, mit hervorragender Anpassungsbereitschaft und den sozialen Fähigkeiten seiner Urahnen, dem Wolf. Dies ist ihm gelungen, soviel kann man nach 45 Jahren Zucht sagen!

Gesundheit

Gesundheitlich ist der Eurasier vital und robust, rassetypische Erkrankungen spielen dabei eine eher untergeordnete Rolle. In der KZG-Zucht wird auf Gesundheit, Verhalten und Vitalität besonders geachtet. Viele Eurasier sehen den Tierarzt nur zum Impfen.

Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei diesem mittelgroßen Hund recht hoch; 12 – 15 Jahre sind keine Seltenheit.

Temperament

Liebhaber der Rasse schätzen sein ruhiges, ausgeglichenes Temperament.
Der Eurasier hat eine starke Familien Bindung, ist nicht lautfreudig und verhält sich Fremden gegenüber neutral. Der Eurasier ist aber auch ein selbstbewusster Individualist, welcher manchmal zu eigenständigen Entscheidungen neigt
Seine guten Eigenschaften entwickelt der Eurasier durch Haltung in ständigem engen häuslichen Kontakt und verständnisvolle, liebevolle, aber konsequente Erziehung.

Haltung nur im Haushalt

In Zwinger- oder Gartenhaltung würde ein Eurasier verkümmern. Der Eurasier ist ein reiner „Haushund“ der bei seiner Familie leben und schlafen will, da er das gleiche natürlich Bedürfnis nach seinem Rudel hat, wie sein Urahn, der Wolf. Er sucht deshalb auch den ständigen Kontakt zu seinen Menschen und gehört dahin, wo sich sein Rudel (die Familie) aufhält. Wer berufsbedingt den ganzen Tag außer Haus ist und den Hund alleine lassen muss, sollte sich keinen Eurasier halten, da es den Bedürfnissen dieser Rasse nach enger Menschenanbindung nicht gerecht wird.

Bluenapf

Ernährung

Bezüglich der Ernährung ist er erstaunlich genügsam.
Zeitlebens, aber gerade im Wachstum,
ist die Versorgung mit frischen und artgerechten Nahrungsmitteln wichtig.

Erziehung

Man beginnt schon im Welpenalter spielerisch mit der Erziehung, gewährt ihm vollen Familienanschluss und behandelt ihn liebevoll. Mit der nötigen Geduld und Konsequenz entwickelt er sich zu einem problemlosen und dankbaren Begleiter. Der Besuch einer guten Welpenspielschule wird angeraten, um über die Kontakte zu Artgenossen sein gut veranlagtes Sozialverhalten optimal zu entwickeln.

Absoluter Gehorsam? Nein!

Wer absoluten Gehorsam als wichtigste Eigenschaft im Zusammenleben mit seinem Hund erwartet, der sollte sich besser nicht für diese Rasse entscheiden.
Eurasier können zwar erfolgreich Begleithundeprüfungen ablegen, nicht geeignet sind sie jedoch für die Schutzhundausbildung, da jegliche Ausbildung in fremder Hand oder in entsprechenden Hundeschulen ohne die Anwesenheit seines Herrn ihn verderben würde.

Ausgeprägtes Sozialverhalten

Seine Feinfühligkeit zeigt sich in einem außergewöhnlichen Gespür für die Stimmung und Gemütsverfassung seiner Menschen. Besonderes Merkmal des Eurasiers ist seine Anhänglichkeit, welche auf einem ausgeprägten Sozialverhalten beruht.
Er ist kein Einmannhund, sondern stark fixiert auf seine ganze Familie, weshalb man ihn im Urlaub auch nicht in fremde Hände abgeben sollte.

Pflege eines Eurasiers

Obwohl der Eurasier zu den langhaarigen Rassen zählt, ist seine Pflege unkompliziert.
Das Fell besteht aus einer Doppelbehaarung mit mittellangem Grannhaar und dichter Unterwolle, ohne den üblichen Hundegeruch und hat auf natürliche Weise schmutzabweisende Eigenschaften. Braucht der Junghund zur Eingewöhnung tägliche Pflege, reicht beim erwachsenen Hund zweimaliges Bürsten pro Woche aus.
Lediglich beim Haarwechsel ist zum Entfernen der Unterwolle tägliches Bürsten angesagt. Gebadet wird der Eurasier nicht.

Haarkleid

(laut Standard FCI Nr. 291)

Am ganzen Körper dichte Unterwolle und mittellanges, lose anliegendes Grannenhaar; Fang, Gesicht, Ohren und Vorderseite der Läufe kurzhaarig; Rute, Rückseite der Vorderläufe (Fahnen) und Hinterläufe (Hosen) mit langen Haaren besetzt.

Behaarung am Hals nur mässig länger als am Körper, keine Mähne bildend. Alle Farben und Farbkombinationen sind zugelassen, ausgenommen reinweiss, weissgescheckt und leberfarbig.

Farbvariationen

Auslauf

Um seinem ausgesprochen reinlichen Verhalten und seinem natürlichen Bewegungsdrang entgegenzukommen, sollte er zwei bis dreimal täglich ausgiebig ausgeführt werden.
Wenn Herrchen oder Frauchen joggen, rennt der Eurasier begeistert mit.
Der Eurasier hat kein ausgeprägtes Jagdverhalten. Zwar besitzt er den üblichen, jedem Hund angeborenen Beutetrieb, durch konsequente Erziehung kann man dies jedoch eindämmen. Die guten Anlagen des Eurasiers müssen dabei geweckt und gepflegt werden.
Auch sein Spieltrieb ist nicht besonders ausgeprägt und so lässt er seinen Menschen gerne das Stöckchen alleine holen.

Eurasier Zucht

Vorsicht ist geboten bei Züchtern, die Eurasier aus dubiosen Quellen anbieten. Da beim Eurasier eine gute Sozialisation sehr wichtig ist, kaufen Sie nur bei einem Züchter, der seine Welpen mit der notwendigen Sorgfalt aufzieht und nur mit nachweisbar gesunden Elterntieren züchtet.

KZG Eurasierwelpen werden nicht in einem Stall geboren sondern bei Ihrer Familie. Kaufen Sie einen Welpen nur bei Züchtern, die einem seriösen FCI-Eurasierzuchtverein und dem VDH angeschlossen sind. Das kann zwar manchmal zu Wartezeiten führen, aber es lohnt sich.
Ein gesunder Welpe erspart später viele Tierarztkosten.

Noch mehr Informationen?

Dann vielleicht die KZG Eurasier Broschüre zum Download?

Sie möchten noch mehr Informationen zum Eurasier und diese gerne in gedruckter Form? Dann ist eine Broschüre das richtige Medium. Sie können diese beim KZG bestellen, oder ganz einfach über den folgenden Link herunterladen und ausdrucken.

Übrigens...

…am effektivsten lassen sich Eurasier durch Futter und Lob motivieren, kombiniert mit einer auffordernden Körpersprache und hoher Stimmlage. Mit Druck oder Zwang erreicht man eher das Gegenteil und der Eurasier wird stur und blockiert oder zeigt Beschwichtigungsverhalten.

PDF Download