Welpenbilder

Eurasier Welpen Kaufen, aber wo?

Eurasier definieren sich vor allem durch Ihren Charakter!

Als Welpenkäufer interessieren Sie sich natürlich in erster Linie für das Aussehen Ihres zukünftigen Familienmitgliedes. Aber beim Eurasier kommt es nicht wie bei vielen anderen Rassehunden nur auf die äußeren Merkmale an sondern vor allem auf seinen Charakter und seine robuste Gesundheit.

Die Eurasier Zuchtverbände (z.B. KZG) verfolgen konsequent das Ziel, einen gesunden, standardgerechten und in seinem Verhalten gegenüber Menschen und Artgenossen verträglichen Hund zu erhalten. Alle in Verbänden organisierten Züchter züchten nicht aus Profitgier sondern sind sogenannte Hobbyzüchter, die mit Herz und Seele bei Ihren Hunden sind. Die Hunde leben im direkten Umfeld der Züchterfamilie und auch die Welpen wachsen dort auf und werden entsprechend früh sozialisiert. Bei den KZG-Zuchtstätten ist es auch verpflichtend den Welpen einen direkten Zugang zu einem großen Freiauslauf zu bieten. Eine Stallzucht wie sie bei den typischen Kofferraum Verkäufen zugrunde liegt gibt es nicht. Und glauben Sie mir, sie werden den Unterschied merken. Sparen Sie nicht beim Welpenkauf, lieber bei den künftigen Arztkosten die sie sich sparen…

Gesunde Elterntiere und Welpen

Alle von der KZG eingesetzten Elterntiere wurden von einem Tierarzt auf Hüftgelenksdysplasie (HD) geröntgt und untersucht, sowie auf Patellaluxation (PL) und Augenkrankheiten untersucht. Alle von der KZG eingesetzten Elterntiere werden regelmäßig auf Schilddrüsenfunktion überprüft und durch Zuchtzulassungsrichter phänotypisch und in ihrem Wesen beurteilt.

Alle Welpen werden mindestens zwei Mal durch einen ausgebildeten Zuchtwart besichtigt und abgenommen. Die Welpen werden von approbierten Tierärzten untersucht, geimpft (mind. 4-fach) und mehrmals entwurmt. Alle Welpen werden mit einem Chip nach ISO-Norm gekennzeichnet und mit ihrem persönlichen EU-Heimtierausweises (blau) an seinen Neubesitzer übergeben.

Die beiden anderen Zuchtverbände haben leicht abweichende Regelungen, aber im großen und Ganzen haben alle 3 deutschen Verbände die selben Ziele. Diese Möglichkeiten hat ein privater nicht organisierter oder auch kommerzieller Züchter niemals. Das was Sie bei solchen Züchtern kaufen ist in meinen Augen kein Eurasier sondern ein optisch ähnlicher Hund.

Durch fundierte Entscheidungsfindung bei der Zuchtplanung mit Hilfe von Steuerungs- und Kontrollsystemen sind nur die Verbände und allen voran der KZG  in der Lage, viele genetisch bedingte Krankheitsbilder nahezu vollständig zu beseitigen. Die typischen Hundeprobleme wie Hüftgelenk-Dysplasie kommen beim Eurasier quasi gar nicht vor was auf die jahrzehntelange optimierte Zuchtauswahl zurück zu führen ist welche Vereine wie der KZG geleistet haben.

Beim Eurasier gibt es auch keine so genannte Champion Zucht welche bei vielen Rassen inzwischen zu genetischen Problemen führt. Jeder Eurasier hat die Möglichkeit Nachkommen zu zeugen, sofern er gesund ist, den Eurasier Standards entspricht und genetisch zu seinem Partner passt. Dies schafft eine genetische Vielfalt und gesunde Welpen.